Pflegestundenbudget – Der Grundlagenworkshop

120% stehen einfach nicht zur Verfügung. In dieser Fortbildung werden die Grundlagen des Pflegestundenbudgets gemeinsam erarbeitet, für einen verantwortungsvolleren Umgang mit der Pflegezeit. Am eigenen Modell wird gezeigt, wie und wo Zeitressourcen auszumachen sind und wie viel Potenzial in ihnen steckt. Die Teilnehmer haben die Gelegenheit, eigene Dienstpläne unter Anleitung auszuwerten. Es werden vielfältige Ansätze zur Verbesserung der Arbeitsorganisation im stationären Pflegealltag vorgestellt und diskutiert. Damit kann der Haufen an unerledigten Aufgaben endlich wieder kleiner werden.

Inhaltliche Schwerpunkte und Themen:

  • Grundlagen der Personalberechnung, ihre Zusammenhänge und Stellschrauben:
    – Wie viele Stunden steht eine Vollzeitkraft der Pflege tatsächlich zur Verfügung?
    – Wie viel Fehlzeit ist abzuziehen?
    – Wie viele Stellen sind mit der aktuellen Belegung refinanziert?
  • Unebenheiten im Personaleinsatz erkennen und Potenziale nutzen
  • Pflege- und Betreuungsbedarf wohnbereichsbezogen planen
  • Bewährte Regeln zum verantwortungsvollen Umgang mit der Pflegezeit

Mitzubringen sind die Kopie des Dienstplanes vom Vormonat (IST-Plan), Taschenrechner, ggf. Eckdaten (aktuelle Belegung, Pflegeschlüssel).

> Artikel „Kontinuität als Stärke“, Altenpflege 10/13 S. 33-36

Diese Fortbildung ist ein erforderlicher Baustein zur Einführung der teambezogenen Selbstverwaltung der Pflegezeit und Grundlage für Projekte zur Verbesserung der Arbeitsorganisation im stationären Pflegealltag (im Unterstützungspaket enthalten).